U16-Turnier in Marburg – Nachbericht und Ergebnisse

Am Wochenende fand erstmalig ein Sichtungsturnier für junge Sportler unter 16 Jahren, im Goalball statt. Zu diesem Event fanden rund 60 junge Sportler aus ganz Deutschland ihren Weg nach Marburg.

Stuttgart, München, Nürnberg, Chemnitz, Leipzig, Königs Wusterhausen, Neukloster, Heiligenbronn – sie alle waren, neben den Gastgebern am vergangenen Wochenende in der Turnhalle der Blista in Marburg vertreten, um dort einen spannenden Turniertag zu erleben und sich vielleicht sogar für die Jugendnationalmannschaft zu empfehlen.

Das Turnier war ein voller Erfolg! Es gab viele interessante Spiele der, insgesamt 10 Mannschaften die in 2 Gruppen gegeneinander antraten, zu beobachten. Der Spieltag begann schon sehr früh am Morgen mit den Vorrundenspielen, bei denen innerhalb der beiden Gruppen jeder gegen jeden antrat. Daraus ergaben sich die Paarungen für die Viertelfinals, welche am Nachmittag stattfanden. Die Plätze für die anschließen Halbfinals waren hart umkämpft, und für die Marburger, die in einer Spielgemeinschaft mit Königs Wusterhausen antraten hat es leider nicht gereicht. Sie mussten sich klar gegen Nürnberg geschlagen geben.  Außer Nürnberg, haben es noch die Mannschaften aus Neukloster, Chemnitz/Stuttgart und München in das Halbfinale geschafft.

Im Kampf um den Einzug ins Finale war das Spiel zwischen Neukloster und Nürnberg ganz besonders nervenzehrend, denn lange war der Spielstand ausgeglichen und die reguläre Spielzeit reichte nicht aus um eine Entscheidung herbeizuführen. Im „Golden Goal“ konnten die Jungen und Mädchen aus dem Norden das Spiel jedoch für sich entscheiden und den Einzug ins Final feiern.  Im Endspiel, welches auf 17:30 angesetzt war trafen also Neukloster und Chemnitz/Stuttgart aufeinander.

Zuvor allerdings, demonstrierten einige Spieler der Herren- und Damennationalmannschaft den jungen Talenten, in einem kurzen Spielchen wohin ihr sportlicher Weg sie noch führen könnte.

Dann endlich war es so weit und das Finale wurde angepfiffen. Beide Mannschaften zeigten, dass sie zu recht um Gold spielen und schenkten sich nichts, so dass es auch hier in die Verlängerung ging und es wieder hieß, – das erste Tor entscheidet. Dieses alles entscheidende Tor konnte Chemnitz/Stuttgart erzielen und sicherte sich damit den Pokal des ersten U16 Sichtungsturnieres. Neukloster landete Somit auf dem 2. Platz und Nürnberg konnte sich den 3. Platz sichern.

Insgesamt präsentierten sich alle von ihrer besten Seite, sodass es den Bundestrainern der Jugendnationalmannschaft nicht leicht gemacht wurde sich zwischen den vielen guten Spielern zu entscheiden. Aber einige von ihnen finden sich sicher nächsten Jahr bei den anstehenden „world youth and student games“ in Colorado/Springs wieder.

Zwischen den vielen Spielen fanden zu dem noch 2 Workshops für Schiedsrichter, Trainer und Betreuer statt. Welche rege besucht und dankbar angenommen wurde. Themen waren das Regelwerk sowie Spiel und Taktik.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Turnier.