Rostocker Goalballclub Hansa sticht in See

Am 08.Januar 2014 wurde der RGC Hansa an der Ostsee gegründet und ist somit Deutschlands erster reine Goalballverein.

Im November scheiterte der Aufnahmeantrag der Sportart Goalball beim Traditionsverein FC Hansa Rostock bei der Mitgliederversammlung an einer 4/5-Hürde. Allerdings stimmten die Mitglieder einer engen Kooperation zwischen dem FCH und den Goalballern zu. Anschließend formierte sich eine Gruppe von Goalballunterstützern, die letzten Mittwoch den RGC gründeten. Ohne Anlaufzeit werden die Rostocker Hanseaten schon in dieser Bundesligasaison an den Start gehen. Das hat auch gute Gründe: Mit Natascha Bretzke (23 Jahre), Christian Friebel (24) sowie mit dem gebürtigen Rostocker Reno Tiede (23) werden gleich drei Nationalspieler/innen für die Ostseestädter auflaufen. Bretzke wurde im November letzten Jahres mit der Frauennationalmannschaft Fünfe bei den Europameisterschaften im türkischen Konya. Tiede und Friebel schafften bei den Männern sogar den Einzug ins Halbfinale. Die zwei sind scheinbar ein unzertrennliches Team. So wurden sie zusammen  2007 bei der U19-WM Jugendweltmeister. Gemeinsam holten sie 2011 und 2012 für die SSG Blista Marburg den deutschen Meistertitel nach Hessen. Ein anderes Küstenkind, Tobias Damaschke, wurde 2011 mit der Jugendnationalmannschaft U19-Vizewltmeister. Charlotte Kaercher (22) und Stan Sperlich (25) durften ebenfalls schon für Deutschland auflaufen. Sperlich spielte von 2004 bis 2006 für die Deutsche Jugend und Kaercher von 2010 bis 2012 für die Frauennationalmannschaft. Zuvor wurde sie, so wie Damaschke auch, U19-Vizeweltmeister.

Ob und wie gut das Team eingespielt sein wird, bleibt abzuwarten. Die räumliche Distanz zwischen den Spielern, die ein regelmäßiges Mannschaftstraining unmöglich macht, wird ihnen sicher zu schaffen machen.