Rio-Goalball-Guide Teil 1: Erster Wettkampftag im Goalball bei den Paralympics

Brasilien siegt doppelt, Deutschland zieht mit erstem Sieg nach!

Der erste Wettkampftag im Goalball der Paralympics in Rio de Janiero hielt 6 spannende Spiele; leise, disziplinierte Zuschauer und einige Überraschungen bereit.

Dies sollte sich gleich im ersten Spiel zeigen, denn dort bekamen die Herren Brasiliens es mit den Schweden zu tun. Von den Zuschauern in der eigenen Halle angetrieben und mit dem Heimvorteil im Rücken behielten die Brasilianer am Ende doch die Nerven. Sie siegten am Ende mit 9:6.

Im zweiten Spiel des Tages durften die Brasilianerinen an den Start. Der Gegner hier waren die US-Girls aus den USA. Doch auch hier zeigte sich die Heimkulisse stark vertreten und die Brasilianerinen ließen nichts anbrennen. Sie gewannen zum Schluss relativ deutlich mit 7:3.

Im dritten Spiel hieß es DAUMEN DRÜCKEN, denn unsere Deutschen Herren kamen auf das „Field of Play“ zu ihren lang ersehnten Paralymicsauftritt. Der Gegner war kein geringerer als der Afrikameister aus Algerien. Doch das Team um Chef-Trainer Johannes Günther zeigte ein so atemberaubendes und diszipliniertes Angriffs- und Defensiv-Verhalten wie aus dem Lehrbuch slechthin. Den Algerianern fiel keine Lösung gegen dieses stark spielende deutsche Team ein. Nach knapp 10 Minuten Spielzeit hieß es vorzeitiges Spielende, denn unsere Deutschen zwangen Algerien mit 10:0 in die Knie! Damit wurde von den Deutschen ein klares Ausrufezeichen an die Konkurenz gegeben. Diese sind nun gewarnt und sollten die Deutschen auf keinen Fall unterschätzen.

Auch im vierten Spiel sollte ein Deutscher zu gegen sein, denn der Hauptschiedsrichter Alexander Knecht leitete die Damen-Partie zwischen Japan, den Goldsiegerinnen von London 2012 und Israel. An Spannung sollte es nicht liegen, denn die Damen der israelischen Mannschaft gingen 4 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit in Führung. Japan lief lange einem Rückstand hinterher, doch 2 Minuten später gelang der Ausgleich. Doch an diesem Stand sollte sich in der zweiten Hälfte nicht viel ändern. Am Ende trennten sich beide Teams in einem seltenem, aber versöhnlichem Remis 1:1. Für die japanische Trainerin Emi Kato wäre in diesem Spiel allerdings ein Sieg drin gewesen.

Im fünften und vorletztem Spiel des Tages kam es zu einem Duell zweier europäischen Goalball-Giganten: Finnland gegen Litauen. Hier sollte es ein sehr torreiches Spiel werden. Insgesamt vielen 19 Tore. Die Litauer fanden besser in die Partie als die Finnen und nutzten jeden Fehler, egal ob offensiv oder defensiv, gnadenlos aus. Zur Halbzeit stand es 8:1 für Litauen. Zwar starteten die Finnen besser in die zweite Halbzeit (durch einen Delay of Game-Penalty [Strafwurf wegen Spielverzögerung]), doch ließen die Litauer sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und gewannen am Ende souverän mit 13:6.

Das letzte Spiel am ersten Wettkampftag im Goalball bestritten die beiden Damenteams aus Australien und China. Die Chinesinen dominierten in der ersten Halbzeit deutlich das Spiel und gingen in eine verdiente 1:3 Halbzeitpause. Den Australierinen gelang trotz eingehenden Besprechungen und Time outs von Trainer Peter Corr in der zweiten Hälfte nicht viel mehr, während China den Vorsprung weiter ausbaute. Am Ende holten die Chinesinen ihren ersten Sieg und gewannen mit 5:2.

Alle Ergebnisse im Überblick – 1. Wettkampftag (8. September 2016):

Do., 08.09.2016; 9:00 Uhr* | Gruppe A (Herren) | Brasilien – Schweden          9:6

Do., 08.09.2016; 10:15 Uhr* | Gruppe C (Damen) | USA – Brasilien          3:7

Do., 08.09.2016; 13:15 Uhr* | Gruppe A (Herren) | Algerien – Deutschland          0:10

Do., 08.09.2016; 14:30 Uhr* | Gruppe C (Damen) | Japan – Israel          1:1

Do., 08.09.2016; 17:30 Uhr* | Gruppe B (Herren) | Finnland – Litauen          6:13

Do., 08.09.2016; 18:45 Uhr* | Gruppe D (Damen) | Australien – China          2:5

* Die Zeitangaben entsprechen der brasilianischen Ortszeit.

Gruppentabellen im Überblick:

Gruppe A:

  1. Deutschland | 1 Spiel | 1 S | 0 U | 0 N | 10:0 Tore | +10 Diff. | 3 Pkt.
  2. Brasilien | 1 Spiel | 1 S | 0 U | 0 N | 9:6 Tore | +3 Diff. | 3 Pkt.
  3. Schweden | 1 Spiel | 0 S | 0 U | 1 N | 6:9 Tore | -3 Diff. | 0 Pkt.
  4. Algerien | 1 Spiel | 0 S | 0 U | 1 N | 0:10 Tore | -10 Diff. | 0 Pkt.
  5. Kanada | 0 Spiele | 0 S | 0 U | 0 N | 0:0 Tore | 0 Diff. | 0 Pkt.

Gruppe B:

  1. Litauen | 1 Spiel | 1 S | 0 U | 0 N | 13:6 Tore | +7 Diff. | 3 Pkt.
  2. Finnland | 1 Spiel | 0 S | 0 U | 1 N | 6:13 Tore | -7 Diff. | 0 Pkt.
  3. USA | 0 Spiele | 0 S | 0 U | 0 N | 0:0 Tore | 0 Diff. | 0 Pkt.
  4. Türkei | 0 Spiele | 0 S | 0 U | 0 N | 0:0 Tore | 0 Diff. | 0 Pkt.
  5. China | 0 Spiele | 0 S | 0 U | 0 N | 0:0 Tore | 0 Diff. | 0 Pkt.

Gruppe C:

  1. Brasilien | 1 Spiel | 1 S | 0 U | 0 N | 7:3 Tore | +4 Diff. | 3 Pkt.
  2. Japan | 1 Spiel | 0 S | 1 U | 0 N | 1:1 Tore | 0 Diff. | 1 Pkt.
  3. Israel | 1 Spiel | 0 S | 1 U | 0 N | 1:1 Tore | 0 Diff. | 1 Pkt.
  4. USA | 1 Spiel | 0 S | 0 U | 1 N | 3:7 Tore | -4 Diff. | 0 Pkt.
  5. Algerien | 0 Spiele | 0 S | 0 U | 0 N | 0:0 Tore | 0 Diff. | 0 Pkt.

Gruppe D:

  1. China | 1 Spiel | 1 S | 0 U | 0 N | 5:2 Tore | +3 Diff. | 3 Pkt.
  2. Australien | 1 Spiel | 0 S | 0 U | 1 N | 2:5 Tore | -3 Diff. | 0 Pkt.
  3. Türkei | 0 Spiele | 0 S | 0 U | 0 N | 0:0 Tore | 0 Diff. | 0 Pkt.
  4. Ukraine | 0 Spiele | 0 S | 0 U | 0 N | 0:0 Tore | 0 Diff. | 0 Pkt.
  5. Kanada | 0 Spiele | 0 S | 0 U | 0 N | 0:0 Tore | 0 Diff. | 0 Pkt.

Für die deutsche Mannschaft geht es am Samstag, 10.09.2016 um 17:30 Uhr brasilianischer Ortszeit gegen Kanada.