Jungen scheitern im Viertelfinale an Japan

Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen zogen die deutschen Jungen als Gruppendritter ins Viertelfinale der IBSA U19-Weltmeisterschaft ein. Dort trafen sie auf Japan. Mit 9 Punkten wurden die Asiaten Zweiter in der Gruppe A. Sie mussten sich lediglich gegen den Gruppensieger Kanada mit 6:3 geschlagen geben.

In einer heiß umkämpften Partie gelang es den deutschen aber nicht die Defensive der Japaner zu durchbrechen. So konnte Deutschland sich keinen Vorteil verschaffen und geriet mit dem Fortlaufen der Spielzeit immer stärker unter Druck. Am Ende mussten sie sich mit einem 1:6 geschlagen geben. Damit wird Deutschland erstmals nach acht Jahren wieder ohne eine einzige Medaille heimkehren. Japan zieht hingegen ins Halbfinale ein, wo sie nun mit Kanada, USA und Brasilien um das Endspiel kämpfen.

Reno