Internationales Turnier in Izola / Slowenien – Deutschland wurde Zweiter

19.06.2004: Internationales Turnier in Izola / Slowenien – Deutschland wurde Zweiter

Am 18.06.2004 und 19.06.2004 nahm die Deutsche Goalball-Nationalmannschaft Herren am traditionellen Freundschaftsturnier in Izola / Slowenien teil. Diesmal war die Vorgabe des Ausrichters nur die Top-Teams von den Paralympics 2004 in Athen einzuladen.

Am ersten Spieltag traf die Deutsche Auswahl gleich auf den Paralympicsmeister 2000 aus Sydney. Mit einem 2:2 konnte schon der erste Punkt verbucht werden. Mußten sich die Deutschen Herren noch vor 2 1/2 Monaten in Athen mit einer Niederlage gegen die USA abfinden, so konnten sie diesmal mit einem Ergebnis von 11:7 schon insgesamt 4 Spielpunkte ihr eigen nennen. Die Spanische Auswahl spielte sehr trickreich und versuchte den Deutschen Abwehrblock immer wieder auszuspielen. Die Center im Deutschen Team stellten sich sehr schnell darauf ein und lotzten ihre Außenspieler immer rechtzeitig zur richtigen Abwehrformation. Der Spielstand von 6:3 brachte weitere drei Punkte.

Ein spannendes Spiel bot der Gastgeber Slowenien. Bereits in der ersten Halbzeit wurde einer der Slowenischen Werfer durch eine Verletzung ausgewechselt, kam jedoch zu Beginn der zweiten Halbzeit zurück ins Spiel. Die ständige Führung der Slowenen wurde immer wieder ausgeglichen und mit dem Ergebnis von 4:4 waren beide Teams letzten Endes zufrieden.

Der zweite Spieltag begann mit dem bisherigen Favoriten des Turniers. Kanada mußte sich jedoch einer unbeugsamen Abwehr stellen und verlor nach 2 x 10 Minuten mit 4:1. Die Litausche Mannschaft schien noch einiges zu testen und einer der Top-Werfer hatte mit dem Ball und dem Boden diesmal Probleme und fand nicht zu seinem Spiel. Im Spiel gegen Deutschland war jedoch alles wieder beim alten. Dennoch hielt die Deutsche Abwehr dem starken Angriff Stand und rang den Litauern ein 2:2 ab. Letzter Gegner war der Europameister 2001 Ungarn. Wie bereits gegen Litauen wurde die erste Halbzeit mit 0:0 beendet. Die Nervenstärke bewies das Deutsche Team, als es das erste Tor warf und die Führung auf ein 2:0 ausbauen konnte. Selbst der Anschlußtreffer der Ungarn brachte das Deutsche Team nicht ins schleudern. Im Gegenteil – Ein weiteres Tor vergrößerte Den Abstand auf ein 3:1, was gleichzeitig der Endstand des Spieles war.

Mit 15 Turnierpunkten war die Silbermedaille gesichert. Als einziges TEam haben die Deutschen Herren kein Spiel im gesamten Turnier verloren.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurde Steffen Lehmann unerwartet als Torschützenkönig geehrt.

Die Platzierungen:

 

1.: Dänemark

2.: Deutschland

3.: Slowenien

4.: Ungarn

5.: Kanada

6.: Litauen

7.: USA

8.: Spanien