Goalball in Rio „Up to date“: Zweiter Wettkampftag – Spiel 2: Bröckelnde kanadische Abwehrreihen!

Im zweiten Spiel des Tages (Gruppe D) traf das türkische Damenteam auf die Damenvertretung aus Kanada. Auch hier ist die Spannung vorprogrammiert. Erfreulicher Nebeneffekt: Der deutsche Schiedsrichter Alexander Knecht, der das gestrige Damenspiel Japan gegen Israel gepfiffen hat, führt auch heute als Assistenzschiedsrichter durch die Partie.

Die Kanadierinnen um Trainer Trent Farebrother sollten das erste Ausrufezeichen dieser Partie setzen können, denn gleich 5 Sekunden nach Spielbeginn trifft Kanada ins türkische Eck; 1:0 die Führung. Diese währte jedoch nicht lange, denn nur 7 Sekunden nach diesem Treffer revanchierte sich die Türkei umgehend; 1:1 der Ausgleich. Die Kanadierinnen blieben unbeeindruckt. 46 Sekunden später der nächste Treffer; 2:1 wieder die Führung für Kanada. Die Türkei antwortet prompt; 7 Sekunden später scheppert’s hinter den Kanadierinnen; Ausgleich Türkei zum 2:2. Beide Mannschaften noch sichtlich nervös, müssen noch in ihre Spielform finden. Dies scheint zunächst auch zu gelingen; 3-einhalb Minuten lang landet der Ball bei keinem der beiden Teams im Kasten. Doch dann, noch 7:33 Minuten auf der Uhr, Tor für die Türkei; Spielstand 3:2. Knapp 1 Minute später, Kanada zu viel gewollt: Highball-Penalty. Dies nutzt die Türkei gnadenlos aus; 4:2, der Vorsprung langsam wächst. Trainer Trent Farebrother reagiert; 31 Sekunden nach dem Treffer; Auswechselung Kanada, eine kleine Verschnaufpause. Mit einer neuen Spielerin auf dem Feld sind die Damen aus Kanada motivierter und für knapp über 3 Minuten ohne Tor von beiden Seiten. Doch dann schlägt der Ball erneut hinter Kanada ein, 5:2-Führung für die Damen aus der Türkei. Und als hätte es nicht noch schlimmer für die Kanadierinnen kommen können, 8 Sekunden später ein Highball-Penalty gegen Kanada und damit das nächste Tor; 6:2 für die Türkei. Die Türkinnen spielen sich in einen Rausch; nach 1 Minute und 13 Sekunden schlagen sie erneut zu, die Führung jetzt für die Türkei mit 7:2. Der Kanadische Trainer Trent Farebrother verzweifelt, versucht mit Auszeiten Ruhe in seine Mannschaft zu bringen, doch die scheint vergeblich. Noch 1:17 auf der Uhr bis zur Halbzeitpause, doch dann der nächste Schock: erneut ein Penalty gegen Kanada mit dem nächsten Tor für die Türkei; Spielstand 8:2. 6 Sekunden später nutzt auch der türkische Trainer Ali Tecke die Gelegenheit für einen Spielerwechsel. Es folgen noch einige Wurfaktionen von beiden Teams, die aber ohne Erfolg verbleiben. 8:2 der Halbzeitstand im Spiel zwischen der Türkei und Kanada.

Zur Beginn der zweiten Hälfte nehmen die Trainer gleich 3 Auswechselungen vor, 2 von der Türkei, ein Wechsel von Kanada. Und das scheint beiden Teams gut getan zu haben, denn für knapp 5 Minuten überwiegen die Abwehraktionen oder die unplatzierten ins Aus geworfenen Bälle. Noch 7:21 bis zum Spielende; die Türkei trifft erneut und baut die Führung auf 9:2 aus. Der kanadische Trainer Trent Farebrother fuchsteufelswild wechslt erneut aus, bringt eine frische Spielerin aufs Feld. Innerhalb der nächsten 3 Minuten beruhigt sich das Spiel etwas und beide Teams konzentrieren sich verstärkt auf die Abwehr, bis in der 8. Spielminute (noch 4:40 auf der Uhr bis Spielende) erneut der Ball den Weg in das kanadische Tor findet; 10:2 für die Türkei. Doch damit nicht genug, 14 Sekunden später das nächste Tor der Türkei; 11:2 der Spielstand. Trent Farebrother konnte nicht glauben, was er sah: Seine Mannschaft am Rand des Spielabbruchs! Es musste etwas passieren und zwar schnell! Eine Minute später: Die letzte Auswechselung für Kanada sollte es richten. 13 Sekunden später ein Highball-Penalty gegen die Türkei. Jetzt soll es doch was werden, denn Kanada gelingt der Anschlusstreffer (3:11). Das Tor erweckt die Kanadierinen wieder zur Offensivarbeit; 54 Sekunden später der nächste Anschlusstreffer für Kanada (4:11). Und das schien bis 11 Sekunden vor dem Spielende das Ergebnis zu sein, doch die Türkinnen legten noch einen drauf und durchbrachen zum 12. Mal die kanadische Abwehr. Damit stand es fest: Der Sieger dieser Partie sind die Türkinnen: Sie gewinnen mit 12:4 gegen Kanada.