Goalball in Rio „Up to date“: Zweiter Wettkampftag der Paralympics – Spiel 1: Das China-Drama!

Der erste Wettkampftag im Goalball liegt hinter uns und der zweite sollte Überraschend beginnen:

Im ersten Spiel des Tages (2. Spiel in der Gruppe B) trafen die US-Boys aus den USA auf das Team der Chinesen. Das Spiel startete relativ verhalten mit guten Abwehrverhalten von beiden Teams bis knapp anderdhalb Minuten nach Anpfiff der erste Penalty der US-Boys verursacht wurde und diese Chance ließen sich die Chinesen nicht nehmen und gingen 1:0 in Führung. Doch diesen Fehler korregierten die Jungs aus den USA sofort wieder. Nach 17 Sekunden der Treffer zum Ausgleich (1:1). In den folgenden 3 Minuten wurden das Abwehrverhalten beider Mannschaften auf die Probe gestellt bis die USA sich dursetzen konnte und mit 2:1 die Führung übernahm und diese nach 9 Sekunden zum 3:1 ausbaute. In den verbliebenen 7 Minuten der ersten Hälfte konnten die Chinesen machen, was sie wollten; die Abwehr der US-Boys hielt allen noch so starken Würfen stand. Mit einer verdienten 3:1-Führung gingen das US-Team um Trainer Michael Lege in die Halbzeit.

Der chinesische Trainer Shiqiang Yin mit seinem Team nicht zufrieden; eine gleich zweifache Auswechslung zur Halbzeit soll helfen, das Blatt in diesem Spiel noch zu wenden. Mit Erfolg, denn 38 Sekunden nach Beginn der zweiten Hälfte ein zu optimistischer Wurf der US-Boys; ein Longball-Penalty die Folge mit dem besseren Ende für China; 2:3 der Anschlusstreffer. Doch das rückelte die US-Boys wieder wach; in den folgenden 5 Minuten kein durchkommen für die Chinesen; das Abwehrbollwerk der USA hält hinten dicht. Doch dann der Fehler für China: Highball-Penalty. Diesmal glück für die USA, der Treffer zum 4:2. Die Chinesen fanden kein Rezept gegen das „US-Bollwerk“; trotz aller Mühen kein Treffer. Das Gegenteil trifft auf die USA zu. 3-einhalb Minuten später der Treffer zum 5:2. In den letzten 3 Minuten des Spiels versuchten die Chinesen noch einmal alles, doch es reichte nicht aus. Am Ende siegten die USA verdient mit 5:2.