Goalball Deutschland Herren in Venedig

07.11.2010: Goalball Deutschland Herren in Venedig

Bereits wenige Tage nach der EM des B-Pools trat die deutsche Nationalmannschaft Goalball Herren erneut zu einem Turnier an. Das Freundschaftsturnier fand im Zeitraum 05.-06. November in Venedig statt.

7 Teams traten an, um im Spielmodus ‚jeder-gegen-jeden’ eine Rangfolge und somit die Fi-nalteilnehmer zu ermitteln. Das deutsche Team reiste unter dem Trainerstab von Johannes Günther und Stefan Weil mit den Spielern Martin Burkhardt, Felix Rogge, Christian Friebel, Reno Tiede und Stefan Hawranke an.

In der Vorrunde konnten vier Siege gegen Kroatien (6:2), Polen (15:7), Venedig/Italien (10:3) und Aragon/Spanien (11:1) erspielt werden. Zusammen mit den beiden Niederlagen gegen den amtierenden Europa- und Weltmeister Litauen (6:10) und den Europavizemeister Slowenien (1:11) gelangte das junge deutsche Team auf Platz 3 mit 12 Punkten und einer Tordifferenz von 49:34 in das Halbfinale.

Dieses Halbfinale musste Deutschland – erneut gegen Litauen – verloren geben (5:9). Paral-lel erlangte Venedig einen Sensationssieg gegen Slowenien im zweiten Halbfinale. Das Spiel um Platz 3 war wohl das spannendste des Turniers. Die Deutschen konnten einen 0:2 Rückstand Anfang der zweiten Halbzeit auf ein 2:2 gegen Slowenien aufholen. Slowenien hatte jedoch viel Glück und konnte so einige Bälle von der Torlinie kratzen und das Spiel knapp mit 4:2 gewinnen. Den ersten Platz erspielte sich Litauen gegen Slowenien souverän.

Auf diese Art und Weise erlangte die deutsche Mannschaft nach dem Freundschaftsturnier in Litauen und der EM des Pool B in Assens den dritten 4. Platz im Jahr 2010. Doch so un-dankbar er auf dem ersten Blick erscheinen mag, brachte er jeweils viel Erfahrung, jede Menge Anerkennung und vor allem bei der EM den Aufstieg.

 

Stefan Hawranke