Goalball Bundesliga – 2. Spieltag

Es werden fünf heiße Spiele erwartet …

Am Samstag, den 13. April wird im brandenburgischen Königs Wusterhausen der 2. Spieltag der Goalball Bundesliga ausgespielt. Während der Gastgeber SSV BS Königs Wusterhausen und der ISC Viktoria Dortmund bereits am 1. Spieltag, 2 Spiele hinter sich gebracht haben, starten nun auch der FC St. Pauli und der VfL Blau Weiß Neukloster in die Saison.

Der SSV Königs Wusterhausen startet mit 3 Punkten als Tabellenzweiter in diesen Spieltag.  Am 1. Spieltag konnten die Brandenburger den BFV Ascota Chemnitz mit 11:6 schlagen. Allerdings blieben sie gegen die SSG Blista Marburg, den amtierenden deutschen Meister, hinter ihren Erwartungen und enttäuschten mit einer 5:15-Schlappe. Nun warten neben den noch unbeschriebenen Blättern FC St. Pauli und dem VfL Blau-Weiß Neukloster noch das Tabellenschlusslicht  Viktoria Dortmund. Mit zwei Siegen kann der SSV die Tabellenführung übernehmen und somit die Marburger stark unter Druck setzen. Sollte der Gastgeber sogar alle drei seiner Spiele für sich entscheiden, muss Marburg am 3. Spieltag seine zwei Spiele gewinnen um den Titel zu holen.

Für das derzeitige Ligaschlusslicht aus Dortmund ist aber noch nicht alles verloren. Zwar gehen die Dortmunder als klarer Außenseiter ins Eröffnungsspiel gegen die Gastgeber aus Königs Wusterhausen, dennoch haben sie mit den zwei Nordclubs aus Hamburg und Neukloster zwei direkte Konkurrenten vor der Brust. Sollten die Westphalen in den Spielen punkten, so können sie noch auf Platz 4 klettern. Dabei muss das Team jedoch auf die ehemalige Nationalspielerin Ina Fischer verzichten.

Erstmals in dieser Saison werden der FC St. Pauli und der  VfL Blau Weiß Neukloster das Parket der Goalball Bundesliga betreten. Beide Teams setzten am 1. Spieltag planmäßig aus und werden nun am 2. Spieltag mit ins Geschehen eingreifen. Während die mit durchschnittlich 17,8 Jahren Ligajüngsten aus Mecklenburg-Vorpommern mit dem Gastgeber gleich den Brocken des Spieltages zu tun bekommen, hat die Konkurrenz aus dem Norden mit Dortmund das etwas angenehmere Auftaktspiel.  Doch das soll nichts heißen, denn wenige Stunden später werden die Gegner getauscht und der FC St. Pauli muss gegen den SSV ran. Gleichzeitig werden die Blau-Weißen versuchen, sich die 3 Punkte gegen Viktoria Dortmund zu sichern, um eine möglichst gute Ausgangssituation für den 3. Spieltag in Chemnitz zu haben. Neukloster muss an diesem Spieltag verletzungsbedingt ohne Sarah Schacht. Noch härte kommt es dagegen für die Hamburger. Die Paulianer sind derzeit Trainerlos und werden ohne einen Trainer anreisen.