Goalball auf internationalem Topniveau in Berlin

Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit. Zum zweiten Mal findet vom 29. April bis 1. Mai der internationale Berlin-Cup im Goalball statt. Dieses Mal wird in der Sporthalle der Peter-Ustinov-Schule gespielt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Teilnehmerfeld von fünf auf acht Mannschaften gewachsen. Die Teams werden zum Start des Turniers in zwei Vierergruppen aufgeteilt. In Gruppe A steht der Titelverteidiger Deutschland I. Erstmals dabei ist die deutsche U19, die bei diesem Turnier erfahrung sammeln und sich auf die diesjährige Europameisterschaft in Ungarn vorbereiten will. Komplettiert wird die Gruppe vom internationalen Spitzenteam Tschechien und Katalonien. Auch diese beiden Nationalmannschaften geben ihr Debüt beim noch jungen Turnier in der Hauptstadt. In Gruppe B trifft Deutschland II auf Schweden, Ungarn und Rumänien. Die Schweden treten im Gegensatz zum vergangenen Jahr in Bestbesetzung an. Bei den Paralympics in Rio konnten sich die Skandinavier noch gegen Deutschland durchsetzen. Auch die Ungarn sind zum zweiten Mal am Start, während es für Rumänien eine Premiere ist.

Am Samstag wird ein großteil der Vorrunde absolviert, am Sonntag beginnen ab 11:00 Uhr die Viertelfinals. Die Endspiele um die Plätze Eins, Drei, Fünf und Sieben stehen schließlich am Montag auf dem Programm. Die Spiele beginnen an allen drei Tagen um 09:00 Uhr. Wie im letzten Jahr werden alle Partien mit deutscher Beteiligung auf dem Webradio meinsportradio.de übertragen. Es kommentiert die vertraute Besetzung, bestehend aus Christian Holzmacher und Kevin Barth. Über den folgenden Link gelangt man direkt zur Übertragung: http://meinsportradio.de/webplayer/goalball/webplayer.html Auch für Zuschauer in der Halle wird es möglich sein, den Spielbeschreibungen per Kopfhörer zu lauschen.