Europameisterschaft im B-Pool – Deutsche Damen wollen den Wiederaufstieg

Wir gratulieren den Deutschen Damen zum Aufstieg in den A-Pool! Aktuelle Berichte über den Turnierverlauf und die Begegnungen des deutschen Teams findet ihr am Ende dieses Artikels.

Am Dienstag den 23.10.2012 hat die junge deutsche Damennationalmannschaft die Reise zur Europameisterschaft B-Pool angetreten und ihr Hotel im italiänischen Ascoli bezogen.

Das Team von Nationaltrainer Thomas Prokein erhält am Mittwoch die Chance sich im Abschlusstraining mit den Hallen und Gegebenheiten vertraut zu machen, ehe es am Abend ernst wird und die Damen in ihrem ersten Spiel der EM gegen Griechenland ran müssen.

Für das schwere Unterfangen nominierte Trainer Prokein die Spielerinnen Natascha Bretzke und Hülya Welkert vom FC St. Pauli, Stefanie Schindler aus Dortmund und Swetlana Otto von der SSG Blista Marburg. Allerding muss Prokein auf die erst 15 Jährige Sabine Kuxdorf (SSG Blista Marburg) verzichten. Kuxdorf fällt mit Verdacht auf Bänderriss aus und kann ihre Mädels nur von zu Hause aus die Daumen drücken.

Um den sofortigen Wiederaufstieg realisieren zu können, müssen dieDamen mindestens EM-Dritter werden. Dabei treffen sie auf Griechenland, Niederlande, Türkei, Großbritannien und Ungarn. Im letzten Jahr mussten die Damen zusammen mit Großbritannien und der Türkei den schweren Gang in den B-Pool antreten. Alle drei Teams sind heiße Anwärter auf die drei begehrten Aufstiegsplätze. Als Topfavorit werden aber die Britinnen gehandelt. Das Team von der Insel zog fast ins Halbfinale bei den Paralympics 2012 in London ei und scheiterte erst im Viertelfinale durch ein Goalden Goal der Schwedinnen.

B-EM auch für deutsche Herren interressant

Nachdem Deutschland bei der letztjährigen Europameisterschaft im A-Pool den Klassenerhalt sichern konnte, bleibt ihnen der hitzige B-Pool erspart. Dennoch ist die B-EM nicht uninteressant. Schließlich wird in den nächsten 4 Tagen der letzte Gruppengegner für die nächste A-EM ermittelt. Denn wie bei den Damen steigen die ersten drei Teams in den A-Pool auf. Um die drei Plätze kämpfen der Gastgeber Italien, Russland, Bulgarien, die A-Pool Absteiger Belgien, Dänemark und Ungarn sowie die C-Pool Aufsteiger aus Israel, Urkaine, Polen und Tschechien. Während die ersten drei Teams in den A-Pool aufsteigen, müssen die letzten drei Teams den Gang in den C-Pool antreten.

Nachdem Spanien, Schweden und der Weltmeister Litauen bereits als Gruppengegner der Deutschen feststehen, wird der Drittplatzierte der diesjährigen B-EM die Gruppe der deutschen Mannschaft komplettieren.

Heiße Anwärter auf den Aufstieg sind dabei die Tschechen, Polen und Beglier. Beglien zog vor 2 Monaten zwar ins paralympische Viertelfinale ein, musste aber nach einer 5:6 Niederlage gegen Deutschland runter in den B-Pool.

Ganz Deutschland drück unseren Mädels die Daumen!

 

Hier geht’s weiter zur offiziellen B-EM Seite der IBSA mit Spielplänen und vielen weiteren Informationen.

———-

Deutsche Damen starten erfolgreich ins Turnier

Am 1. Tag musste das deutsche Team gegen Griechenland ran. Deutschland konnte sich im Verlauf ds Spiels mit 2:0 etwas Luft verschaffen. Doch durch ein Eigentor und einen Panalty machten sie das Spiel wieder spannend und brachten sich selbst in Gefahr. Die Prokein-Truppe konnte im weiteren Spielverlauf jedoch die Oberhand behalten und sichtere sich mit einem knappen 5:4 Erfolg den Auftaktsieg!

Am 2 Tag des Turniers standen für die junge Mannschaft gleich 2 Spiele auf dem Programm.
Die Deutschen Damen wollten am Vormittag den nächsten großen Schritt in Richtung Halbfinale machen. Dabei mussten Sie aber an Ungarn vorbei. Deutschland demonstrierte klar seine Stärke und siegte am Ende deutlich mit 7:4.

Am Nachmittag hatte Deutschland die Chance frühzeitig den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen. Allerdings gehört auch der Gegner aus der Türkei zu den Favoriten in dieser EM. Die Türkinnen gingen früh im Spiel mit 1:0 in Führung. Diese konnte jedoch von schnell von Otto egalisiert werden. Deutschland setzte noch einen drauf und ging mit 2:1 in Führung. Kurz darauf erhöhten sie sogar auf 3:1. Die Spielstand blieb lange bestehen, ehe die Türkei das 2:3 Anschlusstor erzielte. Gleich darauf fiel dann auch noch das unglückliche Ausgleichstor. und in der Endphase gelang den Türkinnen sogar der Lucky Punsh und Deutschland muss die erste Niederlange im Turnier hinnehmen.

Am morgigen Freitag geht es gegen Großbritannien und  die Niederlande.

3 Tag – Deutsche Damen laufen zur Hochform auf

Am frühen Morgen kam es zum großen Wiedersehen mit dem ehemaligen deutschen Nationaltrainer der Herren und der Jugend. Seit 2011 ist Knut Kursawe Chefcoach der brittischen Damennationalmannschaft. 2011 stieg das Damenteam von der Insel in den B-Pool ab. 2012 schaffte dasTeam aber sogar den Einzug ins Viertelfinale der Paralympics, wo sie nur knapp nach einem Golden Goal an Schweden scheiterten. Zu Beginn des heutigen Tages war Deutschland Gruppendritter mit einem Punkt Rückstand auf Großbritannien. Aber all dies schien das deutsche Team nicht beeindruckt zu haben. Denn in einem spannenden Spiel sollte Deutschland kein einziges Tor aus dem Spiel heraus kassieren. Lediglich 2 Panaltytore gelangen gegen ein hoch motiviertes deutsches Team.  Es schien heute als könnte allesgelingen. Deutschland erzielte 5 Tore, wobei GB in den ersten 3 Spielen lediglich 2 Tore insgesamt hinnehmen musste. Am Ende stand ein großartiger 5:2 Erfolg der deutschen Damen zu Buche.

Am Nachmittag setzten die Damen noch einen drauf. Im letzten Gruppenspiel konnte dasTeam von Bundestrainer Thomas Prokein den Platz als Gruppenzweiter endgültig sichern. Die Niederlande hatte bis dahin noch keinen Punkt  auf ihrem Konto, hatten aber die Chance mit einem Sieg die rote Laterne abzugeben. Doch hier gab es für die Holländerinnen nichts zu holen. Deutschland spielte sich in einem Rausch und die Niederlande geriet mit 9:1 unter die Räder.  

Damit ist Deutschland Gruppenzweiter und wird morgen Abend im Halbfinale gegen den Gruppendritten spielen. Mit einem Siegwürde das deutsche Team den Aufstieg perfekt machen. Der Gruppendritte steht noch nicht fest, es es scheint ein erneutes Wiedersehen mit GB zu werden.

Deutschland steht als erster Aufsteiger fest

Im Halbfinale der Europameisterschaft im B Pool musste das deutsche Team gegen Großbritannien ran. In der Gruppenphase hat Deutschland klar mit 5:2 gewonnen. Doch dieses Spiel war kein gewöhnliches Spiel. Der Sieger aus diesem Spiel zieht nicht nur ins Finale ein, sondern sichert sich damit auch den Aufstieg in den A Pool von Europa. Es sollte ein perfektes Spiel für die deutschen Damen werden. Es schien als ob Deutschland nicht nur spielerisch das bessere Team ist, sondern auch die besseren Nerven besitzt. In einem hoch konzentriertem Spiel schaffte die Truppe von Trainer Thomas Prokein den Laden hinten dicht halten und konnte vorne 3 eigene Treffer landen. Am Ende steht ein 3:0 Erfolg. Deutschland steht damit als erster Aufsteiger fest. Der Finalgegner wird im 2.Halbfinale zwischen der Türkei und Ungarn ausgespielt.

Das Finale hätte spannender nicht sein können

Nachdem die deutschen Goalballdamen am Samstag den Aufstieg unter Dach und Fach gebracht haben, hatten sie im Finale die Chance das Turnier zu vergolden. Zuvor hatte Deutschland mit einer Ausnahme alle Spiele gewinnen können. Nur gegen die Türkei hatte Deutschland mit 3:4 das Nachsehen. Die Türkei war verdient Gruppensieger und schlug Ungarn suverän im Halbfinale, so dass der "Endgegner" erneut die Türkei sein sollte.

Die Türkinnen starteten besser in das Finale und gingen nach einem Panaltytor mit 1:0 in Führung. Anschließend konnte man sogar noch auf 2:0 erhöhen. Nach einem langen Geduldspiel verkürzte Deutsclhand auf 1:2 und meldete sich nach dem 2:2 Ausgleichstreffer erfolgreich zurück. Deutschland war nun die bessere Mannschaft, als sich das Spiel dem Ende neigte. Doch eine Minute vor Spielende war es die Türkei, die den goldenen Treffer landete. In der letzten Minute konnte Deutschland diesen Treffer nicht mehr egalisieren und verlor das Finale der B-Pool Europameisterschaft knapp mit 2:3. Im Spiel um Platz 3 konnte Großbritannien Ungarn mit 1:0 schlagen und zog damit das letzte Ticket für den A-Pool. Wir gratulieren zu einem tollen Turnier, dem Aufstieg in den A-Pool und der Silbermedaille!

Ukraine komplettiert die deutsche EM-Gruppe bei den Herren

Die Ukraine konnte sich mit einem deutlichen Sieg über Israel bei den Herren die Bronzemedaille sichern und steht damit als letzter Gruppengegner der deutschen Nationalmannschaft fest. Somit wird Deutschland bei der nächsten A-Pool Europameisterschaft auf den Weltmeister aus Litauen, Schweden, Spanien und die Ukraine treffen. Im Finale des B-Pool Turniers der Herren sicherte sich Tschechien die Goldmeidaille. Sie siegten in einem hochklassigen Spiel mit 7:2 gegen Belgien.