Europameisterschaft Goalball – Herren erkämpften den 6. Platz

25.10.2005: Europameisterschaft Goalball – Herren erkämpften den 6. Platz

Vom 15.10. bis zum 23.10.2005 fand in Nerpelt/Overpelt (Belgien) Die Europameisterschaft Goalball statt. Fünf Spieler reisten gemeinsam mit ihren beiden Trainern und Physio im Laufe des Samstag an. Samstag und Sonntag wurde zum Einleben, Organisieren und Training verwendet.

Montag, 17.10., ging es dann gleich gegen den Paralympic-Zweiten ins Feld. Der Ein-Tor-Vorsprung konnte bis zum Spielende gehalten werden. Mit dem Stand von 5:4 für das Deutsche Team waren die ersten drei Punkte fürs Weiterkommen ins Virtelfinale gesichert. Am Nachmittag wurde gegen die Ukraine gespielt, ein völlig unbekannter Gegner. Dennoch konnten auch hier drei weitere Punkte durch den 8:4 Sieg gesichert werden.

Dienstag Wurde gegen Großbritanien gespielt. Vor gut einem Jahr in Venedig ging die junge Mannschaft mit einem 5:4-Sieg vom Feld. Diesmal mußten sie sich jedoch mit einem 12:2-Spielabbruch geschlagen geben. Einen Spielabbruch gibt es, sobald eine Mannschaft mit 10 Toren Differenz führt. Am Nachmittag ging es erneut gegen einen Newcomer. Die Slowakei hatte dem Deutschen Angriff ähnlich wenig zu bieten und überließ mit 10:2 drei weitere Punkte der Deutschen Auswahl.

Mittwoch stand der Favorit aus dieser Gruppe auf dem Plan. Litauen. 2000 in Sydney 2., 2001 auf der Europameisterschaft in Ungarn 2., 2002 Weltmeisterschaft Brasilien 2., auf vielen Freundschaftsturnieren 1. oder 2.. Die erste Niederlage von 8:2 kam daher nicht ganz unerwartet. Um so mehr wurde sich am Nachmittag gegen Finnland ins Zeug gelegt. Durch das 7:2 und nun mehr 15 Punkten lag das Team auf dem 2. Platz in der Gruppe.

Gegner im Virtelfinale am Donnerstag war Dänemark. 2000 Paralympicsieger. 2002 Weltmeister. 2004 wiederum Paralympicsieger. Durch etwas Nachlässigkeit in der Abwehr konnten die Dänen die erste Halbzeit mit 3:0 Führung für sich entscheiden. Die zweite Hälfte gehörte wiederum dem Deutschen Team. Leider reichte das kurze Aufblitzen 2 1/2 Minuten vor Schluß, wo noch einmal 3 Tore fielen, nicht aus. Mit einem Ergebnis von 6:4 zog Dänemark ins Halbfinale ein.

Ungarn erging es ähnlich. Im Spiel um das Platzierungsspiel für den 5. oder 7. Platz entschied Deutschland das Spiel gegen Ungarn mit 5:3 für sich. Das ungarische Team mußte gegen Finnland um Platz 7., und Deutschland erneut gegen Litauen um Platz 5 Spielen.

Aber auch dieses Spiel gegen Litauen war nicht für unsere Mannschaft gemacht. Nach nun fast einer Woche ständigem Spielen machten sich Ermüdungen und Verletzungen bemerkbar. Das Team war immer dicht dran, dennoch entschieden die Litauer die Begegnung mit 7:3 für sich.

Im Spiel um Platz 3 konnte sich Schweden gegen Slowenien knapp durchsetzen. Spanien hingegen unterlag im Finale Dänemark deutlich.

Die abschließende Rangliste sieht wie folgt aus:

01. Dänemark

02. Spanien

03. Schweden

04. Slowenien

05. Litauen

06. Deutschland

07. Finnland

08. Ungarn

09. Belgien

10. Ukraine

11. Tschechische Republik

12. Slowakei

13. Groß Britanien

14. Italien

 

Steffen Lehmann