Deutsche U19-Nationalmannschaften bei der Jugend-WM in Colorado Springs/USA

Es ist wieder soweit: Am Montag, den 08. Juli 2013 geht die U19-Nationalmannschaft auf große Reise, denn vom 09. bis 14. Juli wird in Colorado Springs/USA die langjährige Tradition der IBSA-Jugendweltmeisterschaften fortgesetzt. Neben Judo steht auch die paralympische Mannschaftssportart Goalball auf dem Programm.

Seit 2005 ist Deutschland eine feste Größe  im internationalen Jugendgoalball. 2007 konnte das deutsche Jungenteam sogar als Jugendweltmeister heimkehren. Seitdem brachte sowohl das Jungen- als auch das Mädchenteam immer Edelmetall mit nach Hause. In diesem Jahr konnten die Jugendnationaltrainer Johannes Günther und Stefan Weil erneut zwei schlagfertige, talentierte Mannschaften zusammenstellen.

Das Jungenteam setzt sich zusammen aus den zwei Nürnbergern Thomas Steiger und Massimo Maier (BBS Nürnberg), den Mecklenburgern Marcel Lehmann und Danny Maaß (VfL Blau Weiß Neukloster) sowie Oliver Hörauf von dem BFV Ascota Chemnitz. Die U19-Mädels werden dabei lediglich von zwei Vereinen gestellt. Imke Frische und Francesca Richter vom VfL Balu Weiß Neukloster, sowie Charlotte Hartz und Sabine Kuxdorf vom deutschen Rekordmeister – der SSG Blista Marburg. Aus diesem Spielerpool durften bereits drei Spieler/innen für die A-Teams auflaufen. So ist Sabine Kuxdorf bereits seit 2012 im Kader der Damennationalmannschaft. Thomas Steiger und Charlotte Hartz durften vergangenes Wochenende beim internationalen Freundschaftsturnier in Madrid/Spanien ihr Debut für die deutsche Nationalmannschaft feiern. Der Trainerstab wird durch Christina Erpen (Trainerin des VfL Blau Weiß Neukloster), Edeltraud Pichnick (Trainerin beim SSV Königs Wusterhausen), Sascha Timaeus (Trainer des BFV Ascota Chemnitz) sowie durch Anna Heller (Physiotherapeutin der Herrennationalmannschaft) komplettiert.

In Colorado erwartet die beiden deutschen Teams ein straffer Zeitplan. Während sie am Dienstag und Mittwoch noch die Hallen testen können, wird es ab Donnerstag ernst. Die Mädels werden dann mit Australien, Korea, Brasilien, Russland, Kanada und den USA  um den großen Coup spielen. Bei den Jungen kommen mit Japan und Schweden noch zwei weitere Nationen hinzu.

Es werden heiß umkämpfte  Spiele werden, indem Deutschland in der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden möchte.

Reno Tiede