Deutsche Meisterschaft Goalball in Königs Wusterhausen – Alter Meister ist auch neuer Meister

13.05.2007: Deutsche Meisterschaft Goalball in Königs Wusterhausen – Alter Meister ist auch neuer Meister

Am 12.05.207 wurde in der Halle der Blindenschule Königs
Wusterhausen und im benachbartem Schiller-Gymnasium die diesjährige
Deutsche Meisterschaft im Goalball ausgetragen.

Der Gastgeber durfte mit zwei Mannschaften an den Start gehen, wo bei
ein Team eine Spielgemeinschaft bestehend aus Königs Wusterhausen,
Chemnitz und Neukloster war. Auch München trat als Spielgemeinschaft
an. Zu den Spielern aus München kamen erstmals zwei Damen aus
Nürnberg. Das Interimsteam bestand auch aus Spielern aus mehreren
Vereinen, die leider auf Grund eines Unfalls das Turnier abbrechen
mussten.

In der Vorrunde setzte sich die Spielgemeinschaft Königs Wusterhausen
mit 5:0 Siegen an die Spitze, gefolgt von der Spielgemeinschaft
München, Bremen und dem SSV Königs Wusterhausen.

Die erste Halbfinalbegegnung zwischen der SG und dem SSV von KW
war sehr spannend. Das Vorrundenspiel ging deutlich mit 8:3 an die SG.
Hier schien es bis kurz vor Schluss, als würde der SSV weiterkommen.
Jedoch gelang der SG noch ein Führungstreffer zum 3:2 Endstand.

Im anderen Halbfinale konnte sich München gegen Bremen mit 8:3
durchsetzen.

Die Paarungen für die weiteren Spiele stand mit Bremen : SSV KW und
SG München : SG KW fest.

Das Spiel um Platz 3 ging mit 12:2 und einem Spielabbruch deutlich an
den SSV KW.

Im Finale standen sich die Spielgemeinschaften München und KW
gegenüber. Bis kurz vor Schluss war das Spiel mit 2:2 recht
ausgeglichen. Der Gastgeber handelte sich jedoch kurz vor Ende einen
Strafwurf ein, der das Spiel entschied. Nun ins Hintertreffen geraten
mussten alle Register gezogen werden. Dies hatte einen weiteren
Strafwurf zur Folge. München konnte sich wieder mit 4:2, wie auch
schon in den zwei Jahren zu vor, zum Deutschen Meister krönen lassen.

Die Mannschaften danken recht herzlich dem SFZ Chemnitz für die
Unterbringung, der Blindenschule für die Nutzung der eigenen Halle,
dem Schiller-Gymnasium für die Nutzung deren Halle und dem Lions-
Club für die Goalbälle.

Die Platzierungen lauten wie folgt:

1. München

2. SG Königs Wusterhausen

3. SSV Königs Wusterhausen

4. Bremen

5. Chemnitz

6. Neukloster

Steffen Lehmann