Deutsche Männer holen Gold beim Intercup in Schweden

Vom 28. Mai bis zum 02. Juni fand im schwedischen Mlmö der Goalball Intercup statt. Die deutschen Männer nutzten das Turnier als härtetest für die anstehende Weltmeisterschaft. Die Trainer Johannes Günther (Cheftrainer) und Stefan Weil (Co-Trainer) nominierten Reno Tiede (24 Jahre) vom RGC Hansa, Michael Feistle (21 Jahre) von der SSG Blista Marburg, Stefan Hawranke (29 Jahre) vom SSV Königs Wusterhausen und Oliver Hörauf (17 Jahre) vom BFV Ascota Chemnitz. Außerdem wurde Christian Friebel (25 Jahre) vom RGC Hansa für die verletzten Martin Burkhardt nachnominiert. Das Team wurde vom Scout Tobias Vestweber kompetiert.

In der Gruppenphase mussten sie gegen Israel, Ungarn und Schweden ran. In der Gruppe B spielte Ukraine, Großbritannien, Dänemark und Belgien. Die ersten zwei der jeweiligen Gruppen qualifizierten sich für die Hauptgruppe.

Der Goalball Intercup startete jedoch für die Deutschen mit einer unnötigen Niederlage gegen Israel. Das deutsche Team kam nur sehr schleppend in das Turnier. Nach einer schlechten ersten Halbzeit, kamen sie im Laufe der zweiten Halbzeit besser ins Spiel. Am Ende mussten sie eine unnötige 6:8-Niederlage einstecken.
Tore für Deutschland:
Reno Tiede – 4
Michael Feistle – 1
Stefan Hawranke – 1

Besser lief es dann am Nachmittag gegen Ungarn. Das Team zeigte von der ersten Minute eine konzentrierte Leistung. Einen 0:1-Rückstand konnten sie noch pünktlich zum Pausentee drehen. Nach 24 Minuten stand ein 7:2-Erfolg zu Buche.
Tore für Deutschland:
Reno Tiede – 5
Michael Feistle – 2

Am Samstagmorgen kam es dann zum traditionsreichen Match gegen den Gastgeber. In Gruppenfinale zwischen dem Schweden und Deutschland ging es für beide um den Einzug in die Hauptrunde. In einer ausgeglichen Anfangsphase schenkten sich beide nichts. Beim Stand von 1:1 erarbeitete sich das Günther-Weil-Team die Oberhand. Zur Halbzeit Führte Deutschland 4:1. In der 2. Hälfte zeigten sie keine Nerven und bauten den Vorsprung weiter aus. Sie siegten an Ende vor fremder Kulisse mit 9:2.

Tore für Deutschland:
Reno Tiede – 4
Michael Feistle – 4
Stefan Hawranke – 1

Durch die Auftaktniederlage gegen Israel ging das deutsche Team mit 0 Punkten in die Hauptgruppe. Aus der Gruppe B hatten sich die Ukraine (3 Punkte) und Großbritannien (0 Punkte) qualifiziert.

Am Samstagabend stand das erste Spiel für die deutschen Männer in der Hauptgruppe, gegen GB an. Die Britten gewannen zuvor in iher Gruppe gegen Dänemark mit 11:1, trennten sich gegen Belgien mit einem 7:7 unentschieden und unterlagen gegen den Gruppenfavorit Ukraine mit 5:9.

Das Spiel begann mit einer Führung für die Deutschen, kurz darauf konnte GB ausbleichen. Dennoch konnten die Deutschen ihre Favoritenrolle in diesem Spiel unterstreichen und erkämpften sich eine 5:1 Halbzeitführung. Im zweiten Abschnitt machte Deutschland den Sack zu und ließ nichts mehr anbrennen. Am Ende konnte ein 10:3 Erfolg verbucht werden.
Tore für Deutschland:
Reno Tiede – 5
Michael Feistle – 3
Stefan Hawranke – 1
Oliver Hörauf – 1

Mit diesem Sieg konnten sie sich bereits vorzeitig den 3. Platz sichern.

Formularende

Deutschland marschiert ins Finale

Gegen den Turniermitfavorit und WM-Gruppengegner Ukraine ließen die Deutschen keinen Zweifel ins Finale einziehen zu wollen und siegten sogar mit einem 12:2 – Spielabbruch. lediglich in der Anfangsphase lief Deutschland Gefahr durch ein Penalty in Rückstand zu geraten. Doch dieser wurde pariert.
Tore:
Reno Tiede – 5
Michael Feistle – 4
Stefan Hawranke – 3

Im Finale wartete nun Israel, gegen die Israelis kassierte Deutschland die einzige Niederlage in diesen Turnier.

Gold für Deutschland!!!

Die deutschen Männer konnten das Finale gegen Israel und somit den Goalball Intercup gewinnen. Die einzige deutsche Niederlage war in Auftaktspiel gegen Israel. Das wollten sie nicht auf sich sitzen lassen und bekamen ihre Rewange die sie sich so sehr gewünscht haben. Die gut gefüllte Halle, sympathisierte mit den Israelis und so entwickelte sich die Partie zu einer Art Auswärtsspiel. Doch sie konnten dem Druck stand halten und sicherten sich mit einem 7:5 die Goldmedaille.
Tore für Deutschland:
Michael Feistle – 4
Reno Tiede 3

Reno Tiede schaffte außerdem mit den 3. Platz den Sprung auf das Treppchen der Toptorschützen und verpasste die Kanone nur knapp.

Platzierung:
1. Deutschland
2. Israel
3. Großbriannien
4. Ukraine
5. Schweden
6. Belgien
7. Ungarn
8. Dänemark

An dem Lady Intercup nahmen 10 Teams teil. Gold ging an die USA, Silber an Russland und Bronze an die Türkei.