Deutsche Damen und Herren testen in Spanien

Am Donnerstag ,  den 27. Juni 2013 tritt sowohl die Damen als auch die Herren Nationalmannschaft ihre Reise zum dreitägigen  internationalen Freundschaftsturnier nach Madrid/Spanien an.

Die Damennationalmannschaft wird in einem zwei-Runden-Ligasystem auf den GastgeberSpanien, Finnland und Schweden treffen. Alle drei Teams sind ebenfalls im europäischen A-Pool und somit potentielle Gegner bei der kommenden Europameisterschaft. Für den ersten Härtetest hat Nationaltrainer Thomas Prokein die Spielerinnen Swetlana Otto, Charlotte Hartz und Sabine Kuxdorf von der SSG Blista Marburg, Natascha Bretzke und Hülya Welkert vom FC St. Pauli sowie Stefanie Schindler vom ISC Viktoria Dortmund nominiert. Der Trainerstab wird von Ines Prokein (Co-Trainerin) und Hans Göbel (Physiotherapeut) komplettiert.

Für die DBS-Herren ist der Pool an Gegnern etwas größer. An das Herrenturnier nehmen zehn Teams teil. Deutschland wird in der Gruppe mit Tschechien, Groß Britannien, Spanien und dem Paralympicsieger Finnland um den Einzug ins Halbfinale spielen.  Für die Herren ist es wie für die Damen der erste offizielle Härtetest in Hinblick auf die A-Pool Europameisterschaft. Hierfür wurden vom Nationaltrainer Johannes Günther die Spieler Michael Feistle, Stefan  Hawranke und Reno Tiede von der SSG Blista Marburg, Steffen Lehmann vom SSV BS Königs Wusterhausen sowie Thomas Steiger vom BBS Nürnberg  berufen. Der Cheftrainer erhält  noch Unterstützung von seinem Co-Trainer Stefan Weil sowie von der Physiotherapeutin Anna Heller.

Beide DBS-Teams wollen in Spanien ihre Standpunkte ausloten, um sich so optimal auf die EM vorbereiten zu können. Die Europameisterschaft im A-Pool wird vom 1. Bis 11. November in der Türkei ausgetragen.