Der 3. Spieltag in Dortmund: Ascota bleibt an der Spitze

Dortmund erlebt Spannung und Dramatik pur

In Dortmund wurde am Samstag der dritte Spieltag der Goalball Bundesliga ausgetragen. Am Ende des Tages musste der Titelverteidiger aus Marburg seinen ersten Punktverlust hinnehmen und konnte nicht an die Tabellenspitze zurückkehren.

Zunächst eröffnete die gastgebende Spielgemeinschaft aus St. Pauli und Dortmund. Sie unterlagen allerdings schon zum dritten Mal in dieser Saison mit 0:10, dieses Mal gegen den BVSV Nürnberg. Die Franken spielten viel unaufgeregter, als noch bei ihrem Debüt und sicherten den Erfolg sogar noch in der ersten Spielhälfte.

Anschließend kam es zum Topspiel zwischen der SSG Blista Marburg und dem Rostocker GC Hansa. Hier triumphierte der Rekordmeister von der Lahn mit 10:7. Rostock rundum den überragenden Reno Tiede (erzielte alle 7 Tore) führte schnell 2:0. Danach wurde aber das Tempo nicht gedrosselt und so fanden die erfahrenen Marburger schnell wieder zurück. Die Hessen erarbeiteten sogar eine 6:3 Führung, ehe Hansa bis zur Pause noch auf 5:7 verkürzen konnte. Im zweiten Spielabschnitt ließ die SSG aber nichts mehr anbrennen und konnte den Vorsprung sogar noch ein wenig ausbauen. Bei Marburg konnte  in dieser Partie offensiv vor allem Michael Feistle überzeugen.

Direkt im Anschluss kam Marburg bereits wieder gegen Nürnberg zum Einsatz. Hier fand das Team von Trainer Stefan Weil etwas überraschend nicht wirklich seinen Rhythmus und musste sich am Ende mit einem 2:2 begnügen. Nürnberg führte sogar 2:0 und vor allem Massimo Meier machte auf der Center-Position mit 15 Jahren das Spiel seines Lebens. Nur durch einen Abwehrfehler kam die SSG noch vor dem Seitenwechsel zum Anschlusstreffer. Danach gelang zwar noch der Ausgleich, aber mehr war in diesem spannenden und hochklassigen Match nicht mehr drin.

Nun waren es die Nürnberger, die kurz darauf schon wieder rann mussten. Auch sie konnten den Hebel vom einen zum nächsten Spiel nicht richtig umlegen und unterlagen mit 9:12 gegen Rostock. Alle 12 Hansatore konnte der 24-jährige Tiede erzielen. Sehr schnell führte das Team von der Ostsee und zur Pause hieß es bereits 9:3. Angetrieben von Thomas Steiger (6 Tore in der zweiten Halbzeit) startete Nürnberg allerdings eine tolle Aufholjagt, während beim Gegner plötzlich nicht mehr viel ging. Der Rückstand war allerdings zu groß, so dass der RGC den zweiten Saisonsieg über die Ziellinie bringen konnte.

Zum Abschluss des Spieltags traf St. Pauli/Dortmund auf die Marburger. Die Mittelhessen triumphierten hier klar und deutlich mit 15:6. Trainer Weil ließ beim Rekordmeister den jungen Spielern eine Chance und zunächst taten sie sich sehr schwer. Dann ging es plötzlich schlag auf schlag und es sah nach einem schnellen Ende aus. Die Gastgeber kamen jedoch wie aus dem Nichts zu ihrem ersten Saisontor und konnten bis zur Pause zumindest noch auf 3:9 verkürzen. Auch in der zweiten Halbzeit gab Marburg den Ton an, konnte das Spiel aber nicht zu einem vorzeitigen Ende bringen.

Am Ende des Tages hat es Marburg verpasst, in der Tabelle an Chemnitz vorbeizuziehen. Sie ordnen sich aktuell mit 13 Punkten auf Platz Zwei vor dem spielfreien SSV BS Königs Wusterhausen (9 Punkte) ein. Rostock (6 Punkte) macht einen Sprung auf Rang Vier, Nürnberg bleibt sechster (4 Punkte). Schlusslicht ist weiterhin die Spielgemeinschaft aus St. Pauli und Dortmund (0 Punkte).Bei den Männern ist Rostocks Tiede mit 32 Buden an die Spitze der Torschützenliste geklettert. Swetlana Otto konnte bei den Frauen die Fürhung ausbauen und zählt nun 14 Tore.

Der vierte Spieltag wird am 03.05. in Königs Wusterhausen ausgetragen. Dann wäre ein weiterer Wechsel an der Tabellenspitze möglich.

Kevin Barth