Bericht von der 4. DM Goalball Jugend am 10.12.05 in Königs Wusterhausen

12.12.2005: Bericht von der 4. DM Goalball Jugend am 10.12.05 in Königs Wusterhausen

Königs Wusterhausen war kurzfristig als Ausrichter eingesprungen und so trafen sich die Jugendmannschaften nach 2004 erneut dort. Sechs Mannschaften, nämlich Heilbronn, Ilvesheim, Marburg, Neukloster, Nürnberg und der Ausrichter Königs Wusterhausen, waren angetreten den Deutschen Meister zu ermitteln. Schade, dass der amtierende Meister aus Chemnitz nicht am Turnier teilnehmen konnte.

In einer Runde: jeder gegen jeden setzten sich die Teams von KW und Nürnberg deutlich ab. Marburg spielt erst kurze Zeit zusammen und so war es für die Spieler vorrangig Turniererfahrung zu sammeln; ohne Punkte beendete Marburg die Vorrunde. Heilbronn konnte nicht verhindern drei hohe Niederlagen einzufahren und im Spiel gegen Marburg aber einen Sieg einfahren.

Ilvesheim kämpfte tapfer und das Unentschieden gegen Nürnberg motivierte das Team wohl sehr für das Spiel um Platz 3. Neukloster musste mit einer neu formierten Mannschaft antreten und erkämpfte sich in der Vorrunde drei Siege. Drei Siege und das Unentschieden brachte Nürnberg insgesamt mit 10 Punkten den zweiten Tabellenplatz ein. Königs Wusterhausen spielte in einer reinen Jungenbesetzung und konnte alle fünf Spiele für sich entscheiden.

Die beiden Teams, die sich nicht für die Halbfinalspiele qualifizieren konnten, spielten Platz 5 aus. Marburg war taktisch gut eingestellt und so erkämpfte die Mannschaft mit 6:4 für sich den einzigen Sieg des Tages.

Das erste Halbfinalspiel bestritten KW und Ilvesheim und mit 10:0 hatte KW die Favoritenrolle unterstrichen. Nürnberg gegen Neukloster hieß das zweite Halbfinalspiel. Nürnberg gewann deutlich mit 8:3 und so war man gespannt, ob die Kräfte für eine Überraschung im Finale wohl ausreichen würden.

Ilvesheim trat nun im Spiel um Platz 3 gegen Neukloster an. Mit 2:0 ging der Sieg an Ilvesheim. Nürnberg gegen KW – das Traumfinale dieses Turnieres!

Leider konnte Nürnberg nichts mehr zusetzen und so musste sich die Mixed – Mannschaft mit 2:10 KW geschlagen geben.

Vormittags wurde der DBSJ durch Aral (Charity Walk) ein Scheck über 10 000.-€ von W.G. Harvey an Eugen Hoch, Vertreter der DBSJ überreicht.

Vielen Dank!

Das Wochenende in Königs Wusterhausen war wieder ein wunderbares sportliches Ereignis und hoffentlich findet sich bald ein Ausrichter für das kommende Jahr.