Bericht vom internationalen Freundschaftsturnier in Venedig / Italien

17.11.2008: Bericht vom internationalen Freundschaftsturnier in Venedig / Italien

Am 13. November machte sich eine Auswahl der Herrennationalmannschaft auf
den Weg zu einem Freundschaftsturnier nach Venedig / Italien. Nach kleinen
Anreiseproblemen gelang es doch allen Spielern und Trainern gesund und munter
das Quartier in der Stadt zu beziehen.

In der Vorrunde traf die deutsche Auswahl auf die Mannschaften aus Spanien,
Schweden und eine Mannschaft aus Israel.

Das Erste Match war gleich ein Knaller. Unsere Freunde aus Hammarby /
Schweden verlangte den Jungs gleich alles ab. 10 Sekunden vor Schluss
schafften unsere Jungs die 5:4 Führung und alles kam auf den letzten Ball an.
Doch trotz allen Bemühungen konnte der letzte Angriff der Schweden nicht
gehalten werden, so dass das Spiel 5:5 aus ging. Trotzdem war keiner
unzufrieden.

Das zweite Spiel hatte die Mannschaft aus Spanien als deutschen Gegner
vorgesehen. Dies fing auch gut an. Es wurde relativ schnell eine gute Führung
heraus gespielt. Leider ging in der zweiten Halbzeit die Konzentration ein
wenig verloren. Trotzdem konnte das Spiel mit 7:5 zu Gunsten der deutschen
Auswahl entschieden werden.

Das letzte Spiel war in der Vorrunde gegen die unbekannten Israelis. Hier
war erstmal eine Abtastphase angesagt. Sie waren ziemlich stark und argierten
sehr viel mit Springbällen. So kam es, dass wir zur Halbzeit mit 2:4 hinten
lagen. Mit großer Moral kämpfe sich das deutsche Team aber wieder ran und lag
am Schluss wieder 7:5 vorn.

Nach dem ersten Tag konnten alle Spieler und Trainer positiv und zufrieden
zurück schauen.

Am zweiten Wettkampftag war im Virtelfinale das zweite Team aus Spanien der
deutsche Gegner. Hier merkte man den Schwung vom Vortag. Es passte alles und
der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Nun waren die deutschen Männer nach
einer langen Durststrecke mal wieder in einem Halbfinale. Dies war schon ein
schönes Gefühl! Der Gegner – wieder das Team aus Israel. Jeder wusste, dass
dies eine schwierige und gefährliche Aufgabe war. Durch diese Dinge,
vielleicht auch durch ein wenig Nervosität, kam es, wie es nun mal beim Sport
vorkommt. Diesmal war das Team aus Israel erfolgreich und gewann dies mit 9:3
für sich. Positiv ist hier zu erwähnen, dass sich das Team zu keiner Zeit hat
hängen lassen.

Im Spiel um Platz drei mussten sich unsere Jungs dann auch leider dem Team
aus Hammarby / Schweden geschlagen geben.

So kam bei einem sehr schönen und lehrreichen Turnier am Ende der vierte
Platz heraus. Es ist aber ein schöner vierter Platz mit dem man gut leben kann.
Es bleibt nur zu sagen, dass das Team aus Deutschland auf dem richtigen Weg
ist, um auf der Europameisterschaft im nächsten Jahr in München zu bestehen.
 

Michael Breidbach