5. Deutsche Meisterschaft Goalball der Jugend

20.11.2006: 5. Deutsche Meisterschaft Goalball der Jugend

Am 18.11.06 fanden in Marburg/Lahn die 5. Deutschen Goalball Jugendmeisterschaften statt.

Königs Wusterhausen, Neukloster, Chemnitz, Nürnberg und Marburg, München, Stuttgart und Heilbronn waren angetreten den Titel auszuspielen.

In zwei Gruppen gab es Vorrundenspiele, die teilweise klar von den hoch favorisierten Spielern aus KW dominiert wurden, nämlich drei Siege mit 10 Toren Differenz. München trat in einer Außenseiterrolle an und überraschte von Spiel zu Spiel mehr. Chemnitz trat mit einem jungen Team an und hielt sehr gut in den Vorrundenspielen mit.

Heilbronn konnte leider kein Spiel in der Vorrunde gewinnen, aber dafür das Spiel um Platz 7 über Stuttgart mit 7:6.

Neukloster gewann nicht ganz so deutlich im Vorfeld, aber konnte dennoch drei Siege für sich verbuchen. Nürnberg trat Ersatz geschwächt an, zeigte aber besonders mit dem Centerspieler prima Spielzüge. Marburg hatte wenig Glück mit den Spielen, aber auch diese Mannschaft muss erst Turniererfahrung sammeln. Stuttgart blieb ohne Sieg im gesamten Turnier, aber Spaß hatten die Spieler doch, wenn das eine oder andere Tor im gegnerischen Feld erzielt werden konnte.

Platz 5 war eine klare Angelegenheit für Chemnitz mit einem 8:2 Erfolg über die Gastgeber. Platz 3 ging an die Mannschaft Neukloster, die Nürnberg keine Chance ließ und mit 7:1 siegte. Das Finale bestritten also KW und München und bis zur letzten Minute war das Spiel offen. Glücklich gewann München mit 6:5 und es zeigte sich, dass das Team von KW plötzlich mehr mit den Nerven zu kämpfen hatte als mit dem Ball.

Der jüngste Teilnehmer wurde geehrt (13 Jahre, Raffael Ammen aus Nürnberg) wie auch die Torschützenkönigin (Gabi Eichenseer aus Marburg wie der Torschützenkönig Felix Rogge aus Königs Wusterhausen.

Den Organisatoren, wie allen Helfern, der Blista Marburg und vor allen den Sponsoren danke ich für das schöne Turnier. Wie schön, dass die Tradition der Jugend DM Goalball im kommenden Jahr in Neukloster weitergeführt werden kann.

Christl Daentler