1. Ladiescup in Marburg

07.11.2005: 1. Ladiescup in Marburg

Alte Hasen treffen auf junge Hüpfer

 

Bericht vom ersten Goalball Lady-Cup

Am Samstag, den 5. November trafen sich 21 Mädchen und Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet, um in der großen Sporthalle der Deutschen Blindenstudienanstalt in Marburg an der Lahn den ersten Goalball Lady-Cup auszuspielen.

Die deutsche Damennationalmannschaft – der aktuelle Europameister – hatte diesen Wettkampf ins Leben gerufen, um möglichst vielen Interessentinnen die Chance zu bieten, sich einmal im Turnier zu messen, neue Erfahrungen zu sammeln und die Begeisterung für die einzige paralympische Mannschaftssportart für Sehbehinderte und Blinde weiter anzuheizen. Da momentan in Deutschland leider nicht genügend Damenmannschaften in Vereinen organisiert sind, wurden die Sportlerinnen einzeln eingeladen und vor Ort Teams gemischt. Diese Mannschaftszusammenstellung bot allen die Chance, sich über Vereinsgrenzen hinaus kennen zu lernen ebenso, wie die Herausforderung, sich mit teils fremden Mitstreiterinnen im Team zusammenzuraufen und spontan auf einander abzustimmen. Auf diese Art und Weise konnten fünf Mannschaften zusammengewürfelt werden, die sich jeweils aus alten Hasen und jungen Hüpfern zusammensetzten. Als Turniersieger gingen schließlich die "Lucky Strikes" hervor, die in einer einfachen Runde (jeder gegen jeden) keinen Punkt abgaben und die Tabelle bei einem Torestand von 33:13 souverän anführten. Die beiden Nürnbergerinnen Beate Braun und Edda Ewert, die Neuwieder Schülerin Cynthia Lauer, die Marburger Studentin Sarah Hake sowie die Australische Nationalspielerin Joana Ruba konnten damit stolz ihre Goldmedallie in Empfang nehmen. Prämiert wurde aber nicht nur sportlicher Erfolg, sondern auch die jüngste Spielerin. Die 14jährige Gamze Özpelit, die erst seit kurzem in der Sehbehindertenschule Neuwied mit dem Goalballsport begonnen hatte, wurde kräftig mit eingebunden und durfte schließlich ihren ganz besonderen Pokal mit heim nehmen. Gekürt wurde darüber hinaus der schönste Mannschaftsname. Der süße Preis ging dabei an die Studlinsburger, die sich ihren Namen einfach aus der Herkunft zusammenbastelten (Stuttgart, Berlin und Marburg). Im Anschluss an diese umfangreiche Siegerehrung folgte noch ein Spiel der alten Damennationalmannschaft gegen den aktuellen Europameister, der dieses Match mit 3:0 für sich entschied.

Der wohl aber größte Erfolg des Turniers ist darin zu erkennen, dass alle viel Spaß am Spiel hatten und auch im nächsten Jahr wieder den Weg nach Marburg auf sich nehmen wollen, um dann den zweiten Goalball Lady-Cup auszuspielen, denn perspektivisch ist es ein Anliegen, eine Deutsche Meisterschaft für Damen im nationalen Sportkalender fest zu etablieren. Für vier der jungen Spielerinnen (Beate Braun, Tanja Maul, Gabi Eichenseer und Jenny Schmidt) heißt es jedoch schon zuvor Rucksack packen, denn sie wurden von den Nationaltrainern Knut Kursave und Thomas Prokein zu einem Nachwuchslehrgang der Nationalmannschaft eingeladen und können sich dort für die im kommenden Jahr stattfindende Jugend-EM in Portugal empfehlen.

Abschließend bleibt nur noch ein Dankeswort an die Sponsoren, ohne deren finanzielle Unterstützung ein solches Event nur schwer denkbar wäre, den Schiedsrichtern Christel Däntler, Knut Kursave, Alexander Knecht und Thomas Berts sowie den zahlreichen Helfern, die sogar eine mehrstündige Anreise nicht scheuten, um ein Wochenende lang für das Wohl der Spielerinnen und einen reibungslosen Turnierablauf zu sorgen.

Christiane Möller (Organisation)

Abschlusstabelle:

Platz Team Teilnehmerinnen Punkte Torverhältnis

Rang 1 Lucky Strikes Beate Braun, Edda Ewert, Sarah Hake, Cynthia Lauer und Joana Ruba 12:0 33:13

Rang 2 Hallo Steffi Schindler, Tanja Maul, Martina Reicksmann und Jenny Schmidt 6:6 19:13

Rang 3 Stutlinsburger Regina Vollbrecht, Christine Krause, Nicole Goryvoda, Julia König 6:6 27:23

Rang 4 2367 Ina Fischer, Gabi Eichenseer, Gamze Özpelit, Nazli Özpelit 6:6 27:28

Rang 5 Party Girls Conny Dietz, Josephin Krtschil, Anna Heinrichs und Ursula Sabeike 0:12 14:43

Ergebnisliste:

 

Team A Team B Ergebnis

Stutlinsburger Hallo 4:3

Hallo 2367 5:2

Party Girls Hallo 4:9

2367 Stutlinsburger 8:4

Lucky Strikes Party Girls 10:0

Lucky Strikes 2367 14:8

Party Girls Stutlinsburger 6:16

Lucky Strikes Stutlinsburger 6:3

Party Girls 2367 4:8

Lucky Strikes Hallo 3:2